Politischer Rahmen in Deutschland und Frankreich

Vergleichsstudie Gebäude

Deutschland und Frankreich wollen bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand haben, da die Gebäude für etwa 40 Prozent des Energieverbrauchs und 36 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich sind.  Unterschiedliche Gebäude-, Eigentümer- und Energieversorgungsstrukturen

führen zu verschiedenen Strategien zur Zielerreichung. So verfolgen beide Länder andere Herangehensweisen hinsichtlich der regulatorischen Rahmenbedingungen oder der finanziellen Anreize.

Gutachten von dena und ADEME vergleicht Rahmenbedingungen zur Erreichung der Klimaschutzziele im Gebäudebereich

Die dena und die ADEME haben ein vergleichendes Gutachten erstellt, in dem die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Bezug auf die politische und regulatorische Rahmenbedingungen analysiert werden.

In einem vergleichenden Gutachten analysiert die Deutsch-Französische Energieplattform die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Bezug auf die politischen und regulatorische Rahmenbedingungen.

Ziel ist, ein besseres Verständnis für die Besonderheiten in den jeweiligen Ländern zu entwickeln, einen know how-Austausch zu initiieren sowie Inspirationen für kreative und erfolgreiche Lösungen zu bieten. Wesentliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden ebenso dargestellt wie Best Practice Beispiele, die die Bandbreite potenzieller Lösungen präsentieren, um das große gemeinsame Ziel der Energiewende bzw. der transition énergétique und der Umsetzung des Pariser Abkommens bewältigen zu können.

Die wichtigsten Erkenntnisse des vergleichenden Gutachtens sind im Folgenden in sechs „Key Messages“ zusammengefasst:

Downloads

Sie haben Fragen zum Gutachten?