Partner für Innovationen gesucht: Förderung und Matchmaking für KMU s

Fördermöglichkeiten für deutsch-französische Kooperationen bei Forschungsprojekten von KMU werden vom 25. bis 29. Januar vom ZIM auf einer digitalen Veranstaltung vorgestellt. Mit dabei ist am 27. Januar auch die Deutsch-Französische Energieplattform und zeigt, welche Potenziale die Kooperation im Energie- und Umweltbereich freisetzen kann. Eine Matchmaking-Plattform für Unternehmen aus beiden Ländern ermöglicht die digitale Partnersuche.

Innovative Produkte, Prozesse und Dienstleistungen treiben die Energiewende voran. Kleine und mittelständische Unternehmen haben großes Potenzial hier praxisorientiert und visionär voranzugehen. Das Zentrale Innovationsprogramm Mittestand (ZIM) will diese Potenziale heben und fördert deshalb Forschungs- und Entwicklungsprojekte von KMU.

Zusammen mit dem Förderprogramm ADI (Aide pour le développement de l'innovation) von BPI France fördert das ZIM gemeinsame deutsch-französische Innovationsprojekte und stellt die Fördermöglichkeiten in einer Veranstaltung vom 25. bis 29. Januar interessierten Unternehmen vor. Über eine Matchmaking-Plattform können Unternehmen passende Partner für Ihre Projekte finden und bis zum 15. Juni Projektideen einreichen.

Am 27. Januar liegt der Fokus auf Energie- und Umweltthemen. Hier wird die Deutsch-Französische Energieplattform aktuelle Themen und Inspiration für eigene Projekte liefern. Außerdem gibt es detaillierte Informationen zu den Bedingungen der Förderung und am Nachmittag die Gelegenheit, sich mit Unternehmen über mögliche Kooperationen auszutauschen.

Weitere Informationen, die Anmeldung zur Veranstaltung und die Matchmaking-Plattform finden Sie hier oder auf der Website des ZIM und ADI.