Die Deutsch-Französische Energieplattform ist ein Gemeinschaftsvorhaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) und der französischen Energieagentur (ADEME). In Kooperation mit Politik, Unternehmen, Wissenschaft und Gesellschaft bearbeitet die Plattform bilaterale Energiewende-Projekte.

Die Expertise und Netzwerke der nationalen Energieagenturen sowie der beteiligten Akteure werden in der Plattform gebündelt und fließen in die interdisziplinäre und praxisorientierte Zusammenarbeit ein.
Das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) unterstützt die Arbeit der Plattform, indem es Akteure beider Länder über politisch relevante Inhalte informiert. Über seine Arbeit ermöglicht das DFBEW wichtigen Erfahrungs- und Wissensaustausch.

 

Die dena

Die dena ist die nationale Energie-Agentur Deutschlands mit Sitz in Berlin. Sie berät Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bei der Umsetzung der Energiewende. Dabei blickt sie auf das Energiesystem als Ganzes und setzt sich für Energieeffizienz ein. Die dena engagiert sich in den Verbrauchssektoren Gebäude, Strom und Verkehr genauso wie in Fragen der Energieerzeugung, Vernetzung und Speicherung.

Mehr zur dena

 

Die ADEME

Die Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie (ADEME) ist die nationale Energie-Agentur Frankreichs mit (Haupt-)Sitz in Paris. Sie engagiert sich in der Umwelt-, Energie- und Nachhaltigkeitspolitik. Dabei bietet sie Know-how und Beratungsdienstleistungen für Unternehmen, Kommunen, Behörden und die breite Öffentlichkeit.

Mehr über die ADEME

 

Das DFBEW

Das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) ist eine Informations- und Netzwerkplattform. Im Rahmen dieser engagieren sich deutsche und französische Akteure der Energiewende aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs haben das DFBEW gegründet.

Mehr über das DFBEW